Jahresbericht 2021

Personenstand und Ausländerwesen

INTEGREAT App – Digitaler Kompass für das Ostallgäu

Erstmalig veröffentlicht wurde die App Anfang des Jahres 2020. Im Jahr 2021 wurde die App inhaltlich komplett überarbeitet sowie um eine Sprache auf insgesamt neun Sprachen erweitert.

 

Die App dient als digitaler Kompass für das Ostallgäu und bietet Zugewanderten, Beratungsstellen, Ehrenamtlichen und weiteren Integrationsakteuren die Möglichkeit alle wichtigen Informationen gebündelt abrufen zu können. Die Besonderheit stellt die Übersetzungsmöglichkeit in insgesamt neun Sprachen dar. Die App ist unter www.intergreat.app/ostallgaeu/de oder per Download im App Store abrufbar.

 

 

Leitfaden Asyl & Integration

Im August wurde der neue Leitfaden Asyl & Integration veröffentlicht. In dieser aktualisierten Version sind alle Kontaktdaten mit Informationen zum Thema Zuwanderung zu finden. Der Leitfaden wurde postalisch an alle Gemeinden im Ostallgäu verschickt und ist online für alle als PDF-Datei abrufbar unter www.ostallgaeu.de/integration > Angebote für Integrationsakteure

Schulung von Sprach- und Kulturmittlern

Die Stelle Kommunale Integration des Landratsamtes Ostallgäu und die Stelle für therapeutische Angebote für Flüchtlinge der Diakonie (TAFF) haben in einem gemeinsamen Projekt von Juni bis September 13 mehrsprachige Personen zu Sprach- und Kulturmittlern geschult. Diese können künftig für Übersetzungsaufgaben, auch in kultursensiblen Bereichen, eingesetzt werden. Die neuen Sprach- und Kulturmittler bieten künftig unter anderem Übersetzungen in Spanisch, Russisch, Arabisch, Polnisch, Rumänisch und Farsi an. Sie werden als selbstständige Übersetzer arbeiten und können individuell angefragt werden. Eine Besonderheit an der Schulung ist der psychologisch sensible Aspekt. Insbesondere in therapeutischen Gesprächen ist diese Sensibilität, eine korrekte Übersetzung aber auch das eigene Empfinden von großer Bedeutung. Die Übergabe der Zertifikate fand in einem kleinen festlichen Rahmen statt.

Veranstaltungen für Integrationsakteure

Im Jahr 2021 fanden zahlreiche Veranstaltungen für Haupt- und Ehrenamtliche im Bereich der Integration statt. Unter anderem das Seminar „Interkulturelle Kompetenzen in Kitas und Schulen“. Hierbei wurden verschiedene Modelle der Integration, Antidiskriminierung in der Sprache sowie Handlungsstrategien für die Praxis vermittelt. Erstmalig fand auch der „Stammtisch für Ehrenamtliche im Bereich Asyl/Integration“ statt. Das Team der Kommunalen Integration konnte sich mit den Ehrenamtlichen hier bei guter Stimmung zu aktuellen Themen austauschen. Am Vortrag „Familienverständnis unter unterschiedliche Erziehungsvorstellungen (in Afrika – Subsahara)“ haben vornehmlich Hauptamtliche aus dem Bereich der Kitas und Schulen teilgenommen. Es wurde die Lebenswelt von Menschen aus dieser Region mit deren Familienverständnissen und Erziehungsvorstellungen sowie die Auswirkung auf den Alltag beleuchtet. Gut besucht war auch der Vortrag „Extremismus im Allgäu“, welcher von der Bayrischen Informationsstelle gegen Extremismus durchgeführt wurde. In diesem Vortrag wurden die unterschiedlichen Formen von Extremismus und die Vorkommnisse im Allgäu vorgestellt.

Asylbewerberzahlen steigen merklich

Im Jahr 2021 stieg die Zahl der Asylbewerber in den landkreisweit verteilten Unterkünften zuerst kontinuierlich und spätestens ab September sogar deutlich an. Sämtliche Asylheime sind mittlerweile an ihren Kapazitätsgrenzen angelangt, so dass sehr bald schon neue Objekte auf dem privaten Wohnungsmarkt angemietet werden müssen, um den beständig sehr hohen Zuweisungsdruck auffangen zu können. Allein im Zeitraum vom 15. September bis 27. Oktober 2021 mussten sehr kurzfristig 76 Asylbewerber im Landkreis untergebracht werden. Die Situation verschärft sich zudem durch rund 130 asylrechtlich bereits anerkannte Ausländer. Diese sind dem privaten Wohnungsmarkt frei zugänglich, konnten oder wollten bis dato jedoch keine Anschlussunterbringung organisieren. So müssen sie weiterhin durch den Landkreis Ostallgäu mit Wohnraum aus den prinzipiell nur für Asylbewerber vorgesehenen Unterkünften versorgt werden.

  


Die Ausländerbehörde hat in ihrem Zuständigkeitsbereich zum Stand des 03.11.2021 insgesamt 21 Abschiebungen veranlasst und davon wegen Untertauchens der Betroffenen lediglich fünf erfolgreich durchführen können. Dabei handelte es sich um abgelehnte Asylbewerber aus der Türkei sowie Straftäter aus Belgien und Italien. Es wurden sechs Ausweisungsverfahren gegen ausländische Intensiv- und Mehrfachstraftäter angestrengt, wobei vier erfolgreich beendet wurden und zwei derzeit noch gerichtlich überprüft werden. Zudem unterstützte die Ausländerbehörde Ostallgäu die Zentrale Ausländerbehörde Schwaben bei sechs (Dublin-)Abschiebungen, wobei vier Abschiebungsversuche erfolgreich verliefen. Auch konnte die Ausländerbehörde Ostallgäu 20 abgelehnte Asylbewerber von einer freiwilligen Ausreise überzeugen und zehn Ausbildungsduldungen erteilen. Es wurden seitens der Arbeitsgruppe Asyl über die einschlägigen Kriminalbehörden 124 Sicherheitsanfragen zu abgelehnten Asylbewerbern durchgeführt.

66 Einbürgerungsverfahren erfolgreich abgeschlossen, 169 Verfahren wegen Verstößen gegen das Pass- und Melderecht eingeleitet

Der Wunsch auf Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit und damit das Interesse an einer Einbürgerung in die Bundesrepublik Deutschland ist bei den im Landkreis Ostallgäu dauerhaft lebenden Ausländern nach wie vor vorhanden.

 

Insgesamt haben im Jahr 2021 113 Personen Antragsunterlagen angefordert und übersandt bekommen. Anschließend wurden insgesamt 77 Einbürgerungsverfahren begonnen. 66 Einbürgerungsverfahren konnten erfolgreich abgeschlossen werden sowie die Ausstellung von 19 Einbürgerungszusicherungen, damit das Entlassungsverfahren aus der ausländischen Staatsangehörigkeit erfolgen kann.


Im Bereich des Pass- und Melderecht wurde insgesamt in 113 Fällen ein Verfahren eingeleitet. 13 Verfahren wurden eingestellt. 23 Verwarnungen wurden ausgesprochen, 65 Verfahren wurden durch den Erlass eines Bußgeldbescheids abgeschlossen und bei 12 Verfahren wurde eine Erzwingungshaft beantragt.

Kontakt

Landratsamt Ostallgäu
Personenstand & Ausländerwesen

Tel. 08342 911-330

Fax 08342 911-555 

 

E-Mail schreiben

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden