Jahresbericht 2021

Pflegestützpunkt

Eröffnung des Pflegestützpunktes Ostallgäu

Als erster Pflegestützpunkt im Allgäu und im südlichen Schwaben wurde im Juli 2021 der Pflegestützpunkt Ostallgäu im Landratsamt Marktoberdorf eröffnet.

Der Stützpunkt steht unter der gemeinsamen Trägerschaft und Finanzierung der Kranken- und Pflegekassen, vertreten durch die AOK Kaufbeuren-Ostallgäu, dem Bezirk Schwaben und dem Landkreis Ostallgäu. Der kommunale Anteil der Kosten wird zudem gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

 

Der Pflegestützpunkt bietet allen Bürgerinnen und Bürgern ein kostenloses, unabhängiges und unverbindliches Beratungsangebot rund um das Thema Pflege. Das Unterstützungsangebot richtet sich an alle Ratsuchenden, egal ob eine eigene Pflegebedürftigkeit vorliegt, Angehörige zuhause versorgt werden oder einfach nur grundlegende Informationen gewünscht werden.

 

Die Angebote umfassen telefonische und persönliche Beratungen im Pflegestützpunkt. Bei Bedarf sind auch Hausbesuche möglich. Die Pflegeberaterinnen Agnes Hartmann, Altenpflegerin, und Verena Bösl, Physiotherapeutin, die beide im Rahmen eines Studiums in Geriatrischer Rehabilitation, Therapie und Pflege auch eine Pflegeberatungsqualifizierung nach §7a SGB XI erworben haben, sowie Teamleitung Manuela Walgenbach, ihrerseits Krankenschwester, Fachkraft für Palliativpflege, Gerontopsychiatrische Pflege, Pflege von MS-Patienten, Case Managerin und Fachwirtin für Organisation und Führung im Sozialwesen, stehen allen Ratsuchenden mit ihren Anliegen zur Verfügung.

 

Die Pflegeberaterinnen sind montags bis freitags jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter der Nummer 08342 911-511 erreichbar oder per E-Mail unter: pflegestuetzpunkt@lra-oal.bayern.de. Nach Vereinbarung können auch Termine außerhalb der Beratungszeiten stattfinden.

 

Zu den Beratungsangeboten gehört auch eine Koordination von wohnortnahen Unterstützungsangeboten.

Daher ist die regionale Netzwerkarbeit mit allen relevanten Akteuren eine weitere Kernaufgabe des Pflegestützpunktes. Die Netzwerkarbeit wird als aktiven Auftrag verstanden – es soll ein offener und gezielter Austausch mit allen Partnern gepflegt werden, um gemeinsam die Angebote vor Ort für die Bürger und Bürgerinnen weiterzuentwickeln.

 

Bereits über 130 Beratungen – von der einfachen Auskunft bis hin zur komplexen Fallberatung – fanden seit der Eröffnung des Stützpunktes statt.

 

 

Häufigste Anliegen der Ratsuchenden

 

  • - Orientierung im „Pflegedschungel“: Welche Leistungen bietet die Pflegeversicherung?
  • - Fragen zur häuslichen Pflege: Wie kann sie organisiert und finanziert werden, welche Entlastungs- und Unterstützungsangebote gibt es für alle Beteiligten?
  • - Alternativen zur häuslichen Pflege: „Es geht zuhause nicht mehr“ – welche Möglichkeiten gibt es stattdessen?
  • - Anfragen nach freien Pflegeplätzen bzw. Kurzzeitpflegeplätzen

 

Die Anfragen sind ebenso vielfältig wie die Lebenssituationen der Ratsuchenden. Daher kann es auch nur darum gehen, dass Angehörige einen Rat möchten, wie sie damit umgehen sollen, wenn etwa der pflegebedürftige Vater seinen Hilfebedarf nicht annehmen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Landratsamt Ostallgäu
Soziale Entwicklung
Maximilian Bogner

Tel. 08342 911-435
Fax 08342 911-563
 
E-Mail schreiben

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden