Jahresbericht 2021

Ehrenamt

Dank per Video: Verleihung der Ostallgäuer Ehrenamtskarte 2021

Mit der Verleihung der fünften Ostallgäuer Ehrenamtskarte im März 2021 bedankt sich der Landkreis Ostallgäu gemeinsam mit den 45 Gemeinden bei seinen Ehrenamtlichen. Stellvertretend für alle Freiwilligen im Ostallgäu erhielten rund 500 Ehrenamtliche die Ehrenamtskarte des Landkreises. Dieses Jahr erfolgte die Verleihung per Post und mit einer Videobotschaft von Landrätin Maria Rita Zinnecker.

 

„Wir als Landkreis schätzen das Engagement über alle Maßen. Gerade in Zeiten wie diesen wird einem bewusst, wie wichtig die Bereitschaft und Hingabe von Ehrenamtlichen für unser Zusammenleben sind. Dafür danke ich ganz herzlich allen Ehrenamtlichen“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker in der Videobotschaft. Seit 2012 wurde die Ehrenamtskarte bereits fünfmal als Anerkennung für herausragendes Engagement an je 500 Ehrenamtliche aus dem Landkreis überreicht.

 

„Die Vielfalt des Ehrenamts im Landkreis spiegelt sich in der Bandbreite des Engagements wider: Sport, Musik, Kultur, Kirche, Soziales und Sicherheit, um nur einige Bereiche zu nennen. Diese gesellschaftliche Vielfalt ist ein Gemeinschaftswerk vieler und ohne jeden Einzelnen nicht möglich,“ sagte Zinnecker. Die Karte bietet in diesem Jahr 34 Erlebnisse wie den Eintritt für Schloss Hohenschwangau und Schloss Neuschwanstein sowie für Bergbahnen, Museen und Freizeiteinrichtungen. Neu dabei sind seit diesem Jahr das Theaterkino „Filmburg“ in Marktoberdorf sowie die Schaukäserei und Brauerei „Walder Käskuche“.

 

Da die Verleihungsveranstaltung dieses Mal coronabedingt ausfallen muss, hat die Servicestelle EhrenAmt einen Gruß der Landrätin in Videoform vorbereitet. Landrätin Zinnecker ist mit Bayern1-Moderatorin Ulla Müller im Gespräch über das Ehrenamt und die Ehrenamtskarte. Vom Sofa im Landratsamt aus besuchen die beiden virtuell sechs Beispiele von Ehrenamtlichen und zeigen so einen Ausschnitt der Vielfalt, die das Ehrenamt im Landkreis bietet.

 

Das Video und weitere Informationen zur Ostallgäuer Ehrenamtskarte sind im Internet auf

https://www.ehrenamt-ostallgaeu.de/ehrenamtskarte-2021.html zu finden.

Vereinscoaching 2021 dieses Jahr für sieben Vereine ermöglicht

Viele Vereine stehen vor Herausforderungen, die schon vor der Corona-Pandemie bestanden und jetzt noch größer geworden sind. Da durch die Einschränkungen der vergangenen Monate auch das Ehrenamt stark beeinträchtigt ist, bot die Servicestelle EhrenAmt des Landkreises Ostallgäu in diesem Jahr bis zu sieben Vereinen Möglichkeit, ein kostenloses Vereinscoaching zu erhalten.

 

Das Vereinscoaching wird nun das fünfte Jahr in Folge angeboten, um ausgewählte Vereine individuell zu fördern und zu stärken. Das Coaching wird von Michael Blatz durchgeführt. Er ist Vereinsberater und bringt – neben langjähriger Management-Erfahrung – über 15 Jahre Erfahrung in der Beratung und dem Coaching von Vereinen und gemeinnützigen Organisationen mit.

 

Der Blick von außen kann oft Klarheit bringen. Durch die zusätzlichen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie hat sich der Landkreis Ostallgäu dieses Jahr spontan dazu entschieden, sieben anstatt der üblichen drei Vereine zu coachen. Die Coachings mit den Vereinen laufen bis Ende des Jahres.

 

Vereins-Neustart nach der Corona-Pause: Broschüre informiert

Die neue Broschüre „Restart – Neuer Schwung für Ihre Vereinsarbeit“ richtet sich an Ostallgäuer Ehrenamtliche und bietet Informationen und Ideen, wie das Vereinsleben nach der Corona-Pause wieder angekurbelt werden kann. Vereinsberater Michael Blatz hat sie auf Initiative der Servicestelle EhrenAmt am Landratsamt Ostallgäu erstellt. Ziel ist es, möglichst vielen Ehrenamtlichen Anregungen für den Neustart an die Hand zu geben.

 

Schwerpunkt der Broschüre liegt darauf, Mitglieder und ehrenamtliche Helfer wieder zu aktivieren und zu motivieren. Der Verein soll dabei verstärkt als Ort der Gemeinschaft und Freude in den Fokus rücken. Zentrale Devise der Broschüre ist „Schluss mit Abwarten“. Das wichtigste sei außerdem, dass ehrenamtliche Organisationen sich etwas einfallen lassen, um sichtbar zu sein: digital oder – soweit möglich – in Präsenz.

 

Bei der Ideensammlung und anschließenden Umsetzung könnten laut Blatz auch neue Wege gegangen werden, die vor der Corona-Pandemie nicht denkbar gewesen wären. Als Beispiel nennt er einen Jugendchor, der für seine Mitglieder einen Online-Spieleabend organisiert sowie ein Musikvideo auf Distanz eingesungen hat.

 

Die digitale Broschüre kann auf www.ehrenamt-ostallgaeu.de von Ehrenamtlichen aus dem Ostallgäu heruntergeladen werden. Der Download ist mit einem Passwort versehen. Ehrenamtliche aus dem Ostallgäu können das Passwort bei der Servicestelle EhrenAmt anfordern und so die Borschüre herunterladen.

Workshops zu digitalen Möglichkeiten im freiwilligen Engagement

Die Servicestelle EhrenAmt bietet ab 2021 bis 2023 Workshops im Rahmen der Initiative „digital verein(t)“ an. Die bayerische Landesinitiative „digital verein(t)“ hilft freiwillig Engagierten, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen. Der Landkreis Ostallgäu ist einer von 21 bayerischen Standorten von „digital verein(t)“. Durch den Zuschlag kann die Servicestelle EhrenAmt die bisherigen Angebote um das Thema Digitalisierung ergänzen.

 

Das Projekt „digital verein(t)“ unterstützt freiwillig Engagierte in Bayern im Umgang mit digitalen Lösungen. In interaktiven Workshops wird grundlegendes Wissen für die Digitalisierung im Verein vermittelt. Ab Oktober startete das Projekt im Landkreis Ostallgäu, der als einer von 21 Standorten ausgewählt wurde.

 

Landrätin Maria Rita Zinnecker: „Die Digitalisierung bietet große Chancen. Insbesondere für die vielen ehrenamtlich engagierten Menschen. Das hat sich insbesondere während der Corona-Pandemie gezeigt, in der das Vereinsleben zeitweise nur noch digital stattfinden konnte. Ich begrüße das Projekt „digital verein(t) daher sehr. Es stärkt eine der wichtigsten Säulen unserer Gesellschaft: unsere Vereine und die Menschen, die hinter diesen Vereinen stehen.“

 

„Digital sein heißt für mich: Offen sein für Neues, das Ehrenamt weiterzuentwickeln und neue Chancen für den eigenen Verein zu erkennen. Umso mehr freut es mich, dass der Landkreis mit dem Projekt „Digital verein(t)“ ein weiteres Angebot für Ehrenamtliche schafft, sich auch für den digitalen Raum Praxiswissen aneignen zu können,“ sagt Anna Heiland, Kreisjugendring Ostallgäu, FC Ebenhofen und lokale Botschafterin von „Digital verein(t)“ im Ostallgäu.

 

Die ersten drei Workshops behandeln folgende Themen:

 

  • Zusammenarbeit im Verein – Online-Kommunikation

In dem digitalen Workshop Online-Kommunikation werden die Themen sichere E-Mails, Schutz vor Phishing und Co. sowie Kommunikation mit Instant Messaging behandelt. Der Workshop gibt einen Überblick über digitale Kommunikationsanwendungen und wie Ehrenamtliche diese sicher nutzen können. Mithilfe von konkreten Beispielen und Übungen kann das neue Wissen direkt in die Praxis umgesetzt werden.

 

  • Öffentlichkeitsarbeit im Verein – Fotos und Videos

Der Workshop Fotos und Videos beschäftigt sich mit den Themen Urheberrecht, Recht am eigenen Bild und freien Lizenzen. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in das Urheberrecht und das Recht am eigenen Bild. Mithilfe von Mitmach-Aktionen kann das neue Wissen direkt an konkreten Beispielen angewendet werden. Außerdem wird gezeigt, unter welchen Bedingungen Bildmaterialien durch freie Lizenzen kostenlos genutzt werden können.

 

  • Digitale Trends im Verein – Digitaler Wandel

Digitalisierung eröffnet zivilgesellschaftlichen Organisationen und Engagierten viele Chancen für wirkungsvolles Handeln – stellt sie aber auch gleichzeitig vor neue Herausforderungen. Deshalb geht dieser Workshop der Frage nach, wie der digitale Wandel in zivilgesellschaftlichen Organisationen gelingen kann. Dabei liegt der Schlüssel zum Erfolg nicht nur in der Einführung von neuen Technologien. Es kommt vor allem auf gut durchdachte, langfristige Strategien an, die die gesamte Organisationsentwicklung im Blick haben. Mithilfe von praxisnahen Orientierungsfragen soll dieser Workshop einen Leitfaden an die Hand gegeben werden, mit dem die eigene Organisation fit für die Digitalisierung gemacht werden kann.

 

Angeboten werden die Veranstaltungen im Rahmen der Initiative „digital verein(t)“. Die Initiative digital verein(t) in Bayern wird durch das Bayerische Staatsministerium für Digitales gefördert und ist ein Projekt von Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN), das in enger Kooperation mit der lagfa bayern e.V. als zentrale Anlaufstelle umgesetzt wird.

Großes Dankeschön in kleinem Rahmen: Landkreis verleiht Ehrenzeichen

Landrätin Maria Rita Zinnecker hat mit der Verleihung des Ehrenzeichens des Landkreises Ostallgäu ehrenamtlich besonders engagierte Menschen gewürdigt. Das Ehrenzeichen wird an Einzelpersonen sowie Teams für ihren herausragenden Einsatz in den Bereichen Soziales, Sport, Musik, Kultur, Bildung und Naturschutz vergeben.

 

Ausgezeichnet wurden sechs Einzelpersonen und vier Teams. Diese wurden aus mehreren Vorschlägen vom Ausschuss für Kultur, Bildung, Sport und Ehrenamt ausgewählt. Der Landkreis Ostallgäu setzt mit der Ehrung ein Zeichen der Anerkennung und des Dankes für ehrenamtliches Engagement, das durch Tätigkeit, Umfang, Beispielhaftigkeit oder Tragweite für den ganzen Landkreis besonders und herausragend ist. „Ihnen allen ein großes Dankeschön für die vielen, vielen Stunden, Tage, Wochen und Jahre ehrenamtlicher Arbeit, die Sie den Menschen in unserem Landkreis schenken. Danke für Ihre Ausdauer und Ihre Entschlossenheit. Danke für Ihre Fantasie und Ihr Einfühlungsvermögen, für all Ihre Talente, Qualitäten und Fähigkeiten, die Sie in Ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten einbringen. Das bereichert unsere Gesellschaft,“ sagte Landrätin Maria Rita Zinnecker. Corona-bedingt wurde die Veranstaltung in einem vergleichsweise kleinen Rahmen abgehalten. Neben den geehrten Einzelpersonen waren nur noch die Stellvertreterinnen beziehungsweise Stellvertreter der Teams eingeladen.

 

Folgende Einzelpersonen und Teams wurden mit dem Ehrenzeichen des Landkreises Ostallgäu ausgezeichnet:

 

  • Josef Freuding aus Pforzen für seine Verdienste in den Bereichen Naturschutz, Politik und Kultur
  • Karin Ketterl aus Füssen für ihre Verdienste in den Bereichen Sport, Bildung und Politik
  • Hermann Knauer aus Obergünzburg für seine Verdienste in den Bereichen Kultur, Politik, Kirche und Soziales
  • Dr. Klaus Michel aus Marktoberdorf für seine Verdienste im sozialen Bereich
  • Jürgen Schwarz aus Stötten am Auerberg für seine Verdienste im Bereich Musik und Kultur
  • Dr. Michael Stemmler aus Oy Mittelberg für seine Verdienste für das Bayerische Rote Kreuz in Pfronten und im Ostallgäu
  • Team „H-F-T Helferherz Günzach“ mit den Teammitgliedern Uwe Fahrni, Anton Jörg, Gertrud Jörg, Werner Lerch, Carola Fahrni-Feneberg, Daniel Feneberg und Birgit Wabro für ihre Verdienste im sozialen Bereich
  • Team „Kriseninterventionsdienst Ostallgäu“ mit den Teammitgliedern Georg Heiland, Gisela Bayrhof, Leopold Gebler, Barbara Geister, Susanne Hagspiel, Elke Haumayr, Sonja Hujo, Tatjana Kovacs, Kerstin Luhmann, Silvia Müller, Cornelia Müller, Elfriede Reckziegel, Simone Rindle, Nicolette Simon, Michaela Stern und Monika Stowasser für ihre Verdienste im Rettungsdienst
  • Team „Toy Run Mod e.V.“ mit den Teammitgliedern Robert Karlhoff, Nina Merkl, Daniel Gerhard Klempt, Johannes Kausler, Franz Moder, Bernadette Faaß, Stefan Sticker, Andreas Fleischer und Steffen Schneeweiß für ihre Verdienste im sozialen Bereich
  • Team „Eine-Welt-Kreis Marktoberdorf e.V.“ mit den Teammitgliedern Jutta und Martin Stowasser für ihre Verdienste im fairen Handel und im sozialen Bereich

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Duo Klangzeit. Auf Akkordeon und Geige nahmen Johann Zeller, der im Ostallgäu aufgewachsen ist, und seine Partnerin Marie-Josefin Melchior die Gäste mit auf eine musikalische Reise durch die Welt.

Kontakt

Landratsamt Ostallgäu
Servicestelle EhrenAmt

Tel. 08342 911-290
Fax 08342 911-563
 
E-Mail schreiben

 

Zum Internetportal EhrenAmt

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden