Jahresbericht 2020

Bildungsregion

nach oben

Bildungskonferenz mit Schwerpunkt Migration

An den offenen Thementischen konnten sich die Teilnehmenden zu unterschiedlichen Schwerpunkten informieren und austauschen. Bild: Irmgard Schnieringer, Landratsamt Ostallgäu
An den offenen Thementischen konnten sich die Teilnehmenden zu unterschiedlichen Schwerpunkten informieren und austauschen. Bild: Irmgard Schnieringer, Landratsamt Ostallgäu

Die Bildungskonferenz 2020 fand am Donnerstag, 16. Januar, zum Thema „Integration durch Bildung - Chancen und Herausforderungen des aktuellen Wandels in der Migrationsbewegung" im Landratsamt statt. 150 Teilnehmende informierten sich bei Fachvorträgen und einzelnen Workshops.
 
Migration ist im Ostallgäu, wie auch im restlichen Deutschland, nur zu einem kleineren Teil fluchtbedingt. Den Großteil der Neuzugewanderten der vergangenen Jahre machten Personen aus den Staaten der EU-Osterweiterung aus, die als Arbeitskräfte zu uns in den Landkreis kommen.
 
Eine genaue Ergebniszusammenfassung finden Sie hier
 
Die Bildungskonferenz findet jährlich im Landratsamt statt. Zu ihr sind alle Bildungsträger und interessierte Bürger*innen eingeladen sind. Auf der Bildungskonferenz werden Impulse und Ideen für die Umsetzung von Maßnahmen in den vorher ausgewählten Schwerpunkten gesammelt.

nach oben

Über 400 Laptops für Schüler*innen gespendet

Unter Wahrung der pandemiebedingten Abstandsregeln wurden die rund 400 gespendeten Laptops an den weiterführenden Schulen aufbereitet und an bedürftige Schüler*innen verteilt. Bild: Dr. German Penzholz, Landratsamt Ostallgäu
Unter Wahrung der pandemiebedingten Abstandsregeln wurden die rund 400 gespendeten Laptops an den weiterführenden Schulen aufbereitet und an bedürftige Schüler*innen verteilt. Bild: Dr. German Penzholz, Landratsamt Ostallgäu

Mit den deutschlandweiten Schulschließungen im Frühjahr mussten auch die Ostallgäuer Schüler*innen in den Heimunterricht. Doch für viele gab es daheim nicht die notwendige Ausstattung. Bundesweit wurde dafür das Förderprogramm Sonderbudget Leihgeräte initiiert, bei dem die ersten Geräte zum Verleih aber erst zum Schuljahresbeginn 2020/2021 zur Verfügung standen.
 
In dieser Situation wurde die Laptopspende des Landkreises Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren initiiert. Landrätin Maria Rita Zinnecker und Oberbürgermeister Stefan Bosse riefen Privatleute und Firmen auf, funktionsfähige, aber nicht mehr benötigte Laptops, zu spenden. Koordiniert durch die Bildungsregion sammelten Corona-Helferkreise die Laptops ein, leiteten sie an die Schulen weiter, wo sie von Lehrkräften aufbereitet und an bedürftige Schüler*innen weitergegeben wurden.
 
Innerhalb weniger Wochen konnten über 400 Laptops gesammelt, aufbereitet und weitergegeben werden.
 
Das sehr erfolgreiche Projekt konnte zudem verstetigt werden. Zukünftig wird das Reparaturcafé Marktoberdorf in Zusammenarbeit mit der AWO das Projekt weiterführen und aufbereitete gebrauchte Geräte unentgeltlich allen Ostallgäuer*innen zur Verfügung stellen, die ihre Bedürftigkeit durch eine gültige Mitgliedskarte des Sozial-Kaufhauses des BRK, einem Nachweis der wirtschaftlichen Lage durch Jobcenter oder Sozialamt oder eine Stellungnahme einer Schulverwaltung nachweisen.

nach oben

Zuhause nicht abgehängt: 45.000 Euro für Grundschulkinder

Grundschulkinder, die über die Crowdfunding-Aktion mit digitalen Endgeräten ausgestattet werden konnten, bedanken sich herzlich bei allen Spendern. Bild: VR-Bank Augsburg Ostallgäu eG
Grundschulkinder, die über die Crowdfunding-Aktion mit digitalen Endgeräten ausgestattet werden konnten, bedanken sich herzlich bei allen Spendern. Bild: VR-Bank Augsburg Ostallgäu eG

Auch für Grundschulkinder wurde eine Hilfe organisiert: Unabhängig voneinander hatten die Stiftung Kinderbrücke Allgäu und die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu gegenüber dem Landkreis ihre Unterstützungsbereitschaft signalisiert. Die Bildungsregion hat beide Partner zusammengebracht und ihnen als Projektidee unterbreitet, über eine Crowdfunding-Aktion Geld für die Grundschulen zu sammeln.
 
Insgesamt kamen über 45.000 Euro zusammen. Das Geld wurde an die Grundschulen im Ostallgäu und Kaufbeuren verteilt und konnte von diesen unbürokratisch eingesetzt werden, um Kinder und deren Familien bei der Ausstattung mit digitalen Endgeräten, Druckerpapier oder Druckerpatronen zu unterstützen.

nach oben

Digitale Bildungsregion

Seit 2020 ist das Ostallgäu „Digitale Bildungsregion“. Mit der Auszeichnung werden die Bildungsregionen in Bayern bedacht, die bei der Gestaltung der digitalen Bildungsangebote vor Ort koordinierend tätig sind. Durch die Corona Krise konnte die Digitale Bildungsregion schnell in zwei Projekten aktiv werden.

Kontakt

Landratsamt Ostallgäu
Bildungsregion

Tel. 08342 911-511
Fax 08342 911-563

 

E-Mail schreiben

 

Zum Bildungsportal