Jahresbericht 2018

Klinik Buchloe

nach oben

Erster Absolventenjahrgang der Krankenpflegehilfeschule

Mit den elf Absolventen der Berufsfachschule für Krankenpflegehelfer freuten sich Landrätin Maria Rita Zinnecker (links), die Ausbilder sowie Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse (Dritter von rechts), Buchloes Bürgermeister Josef Schweinberger (
Mit den elf Absolventen der Berufsfachschule für Krankenpflegehelfer freuten sich Landrätin Maria Rita Zinnecker (links), die Ausbilder sowie Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse (Dritter von rechts), Buchloes Bürgermeister Josef Schweinberger (Zweiter von rechts) und Klinikvorstand Andreas Fischer (rechts).

2019 konnte der erste Ausbildungsjahrgang der Krankenpflegehilfeschule mit elf angehenden Pflegefachhelfern in einer Feierstunde die Abschlusszeugnisse entgegennehmen. Fünf der elf Krankenpflegehelfer setzen ihre Ausbildung fort und beginnen die traditionelle Ausbildung zum examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger. Landrätin Maria Rita Zinnecker betonte, dass die eigene Ausbildung von Pflegekräften noch stärker in den Fokus rücken werde, da es der beste Weg sei, dem Fachkräftemangel in der Pflege zu begegnen. Außerdem sprach sie bei der Feierstunde von einem „gelungenen Experiment“, das bis dato nicht nur für das Allgäu einmalig sei. Die einjährige Ausbildung zum Pflegehelfer sei ein beispielhaftes Modell zukunftsfähiger Hilfe bei der Krankenpflege. „Sie werden gebraucht. Sie werden händeringend erwartet. Das hat Zukunft, da machen wir weiter“, sagte die Landkreischefin.
 
Die Krankenpflegehilfeschule in Buchloe wurde im Jahr 2018 gegründet, um dem bundesweiten Mangel an Fachkräften mit einer eigenen Ausbildungsinitiative wirksam zu begegnen und den Bedarf an Krankenpflegepersonal in den Kliniken und Pflegeeinrichtungen des Landkreises zukünftig auch mit den Absolventen der Schule zu decken. Die Ausbildung zum Pflegefachhelfer dauert ein Jahr und qualifiziert für grundpflegerische Tätigkeiten wie beispielsweise die Körperpflege, die Hilfe der Patienten beim Essen, Aufstehen und Anziehen.

 

Ausbildung zum Pflegefachhelfer sehr gefragt 

 
Die Krankenpflegehelferschule verzeichnete im zweiten Jahr ihres Bestehens einen enormen Zuspruch von Bewerbern. Auf 18 Ausbildungsplätze kamen über 70 Bewerber. Die Klinik plant nun einen Neubau der Schule und möchte zukünftig das Angebot auf 25 Ausbildungsplätze erweitern.

nach oben

Klinik bietet Notfallambulanz für Kinder und Jugendliche – Förderverein unterstützt

Übergabe der Sachspenden des Fördervereins
Übergabe der Sachspenden des Fördervereins

Die Klinik St. Josef hat ihr Versorgungsangebot um eine kinderärztliche Versorgung erweitert und reagierte damit auf den Bedarf aus der Bevölkerung. Das neue Angebot ist als Ergänzung der bestehenden Versorgung durch die niedergelassenen Kinderärztinnen und Kinderärzte konzipiert und soll als wohnortnahe medizinische Anlaufstelle zur Verfügung stehen.
 
Die Notaufnahme behandelt nun wochentags dringende Fälle wie etwa hoch fieberhafte oder schmerzhafte Erkrankungen und Infektionen, starke allergische Reaktionen, Krampfanfälle oder Kreislaufzusammenbrüche. Daneben wird eine professionelle Erstversorgung zum Beispiel bei Blutungen, Platzwunden, Schnittverletzungen, Verbrühungen und Verbrennungen oder bei Vergiftungen geboten.
 
„Das Wohl unserer jungen Patienten liegt uns besonders am Herzen“, erklärt der Chefarzt der Kinderklinik am Kaufbeurer Klinikum, Dr. Markus Rauchenzauner, zum Motiv der neuen Leistungen in Buchloe. Zudem können Kinder mit Krankheitsbildern wie Lungenentzündung, starken Durchfall, akuten und chronischen Bauchschmerzen, Herz-Kreislauf-Symptomen oder Harnwegsinfektion nun für eine stationäre Behandlung in St. Josef in Betracht kommen.

 

Engagement des Fördervereins

 
Der Förderverein der Klinik Sankt Josef Buchloe unterstützte die Versorgungs-Erweiterung tatkräftig mit der Übergabe von Pflegebetten, von Büchern und Einrichtungsgegenstände für die kleinen Patient*innen. Bei der jugendgerechten Gestaltung der Patientenzimmer konnte sich die Klinik ebenfalls auf die Unterstützung des Fördervereins verlassen. Die Verwaltungsratsvorsitzende Landrätin Maria Rita Zinnecker und der Buchloer Bürgermeister Josef Schweinberger bedankten sich ganz herzlich bei dem stellvertretenden Vorsitzenden Helmut Weiß für die kontinuierliche Unterstützung des Fördervereins für die Klinik. Allein die aktuell übergegebenen Betten und Einrichtungsgegenstände weisen einen Wert von 18.000 Euro auf.

Kontakt

Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren
Haus St. Josef Buchloe
Peter-Dörfler-Straße 7
86807 Buchloe


Tel. 08241 504-0

Fax 08241 504-222

 

E-Mail schreiben

 

zur Homepage