Jahresbericht 2018

Tourismus

nach oben

Tourismusforum 2018: Strategie- und Zukunftswerkstatt für den Schlosspark

Gruppenbild mit den Teilnehmer*innen des Tourismusforums 2018
Gruppenbild mit den Teilnehmer*innen des Tourismusforums 2018

Am 14. November 2018 fand in Ludwigs Festspielhaus das zweite Tourismusforum im Ostallgäu statt. Wie schon 2017 trafen sich wieder über 100 gezielt eingeladene Ostallgäuer Vertreter*innen aus den Bereichen Touristik, Gastgeber, Leistungsträger, Politik, Kultur, Landwirtschaft und Wirtschaft. Die sich daraus ergebende Tourismusstrategie wird als Teilkonzept in die Vision 2036 für den Wirtschaftsraum Ostallgäu einfließen. Die Projekte und Umsetzungsmaßnahmen, die 2019 vorangetrieben werden, sollen richtungsweisend sein für eine gemeinsame touristische Entwicklung der nächsten zehn bis 15 Jahre im Landkreis Ostallgäu sein.
   
Nach der Begrüßung und Einführung durch Landrätin Maria Rita Zinnecker gab Tristan Horx vom Zukunftsinstitut als Hauptreferent weitere Impulse für den Tag. Er sprach über die „Progressive Provinz“ und die nötigen Strukturen im ländlichen Raum, die den Urbanisierungstendenzen entgegenwirken.  Ingrid Rösner erläuterte erstmals die Eckpunkte des aktuell entwickelten „Kommunikationskonzepts Schlosspark“ und Stefan Egenter, Marketingchef der Allgäu GmbH, zeigte die Entwicklung der Erlebnisräume auf und erläuterte deren Funktion im Rahmen der Allgäu-Strategie.
 
Die Agentur ProjectM, die den touristischen Entwicklungsprozess bereits während des Jahres bis zum Forum begleitete, leitete die anschließenden Workshops. Sprecher aus den runden Tischen unterstützen die Teams tatkräftig. Die Handlungsfelder wurden durch die Ergebnisse der „Runden Tische“ und durch die Online-Befragung bei Gästen und Einheimischen vorgegeben. Zahlreiche Ergänzungen wurden in der ersten Workshop-Runde hinzugefügt. Themen wurden bestätigt und verstärkt. In der zweiten Runde am Nachmittag wurden gemeinsam Projektideen und Umsetzungsvorschläge erarbeitet.
 
Die Ergebnisse der Online-Befragung und des Tourismusforums 2018 werden Anfang 2019 auf der Webseite https://www.schlosspark.de/tourismusforum-schlosspark veröffentlicht.

nach oben

10. ABK Allgäuer Radltour

Beeindruckend zog die rote Schlage der Teilnehmer*innen durch den nördlichen Landkreis.
Beeindruckend zog die rote Schlage der Teilnehmer*innen durch den nördlichen Landkreis.

Bereits zum 10. Mal fand die ABK Allgäuer Radltour statt. Start und Ziel war 2018 Kaufbeuren. Auf Einladung des Landkreises Ostallgäu und der Aktienbrauerei Kaufbeuren starteten etwa 3.000 Teilnehmer*innen zu der ungefähr 50 Kilometer langen Tour durch den nördlichen Landkreis. Die rote Radlerschlange bewegte sich von Kaufbeuren über Biessenhofen, Aitrang zur Pausenstation nach Friesenreid. Weiter ging es über Eggenthal und Schlingen zurück nach Kaufbeuren. So mancher Radler entdecke bei der diesjährigen Radltour die ein oder andere unbekannt Ecke im Landkreis. Für die sichere und unfallfreie Heimkehr der Teilnehmer sorgten die Polizei, das Bayerische Roten Kreuz, das THW sowie die Tour Guides des RV Adler und des ADFC Kaufbeuren.
 
Vor der Kulisse der Kaiser-Max-Straße feierten Teilnehmer und Besucher ein gemeinsames Abschlussfest mit Musik, kühlen Getränken von der Aktienbrauerei Kaufbeuren und regionalen Schmankerln.

nach oben

Entwicklung weiterer Ortsbüchlein

Das Ortsbüchlein von Eisenberg und Hopferau
Das Ortsbüchlein von Eisenberg und Hopferau

Die als inszenierte Fotoreportagen seit 2017 umgesetzten Ortsgeschichten wurden 2018 um zwei weitere Exemplare ergänzt. Neben dem Geschichtenbüchlein Obergünzburg erschien erstmals auch ein Geschichtenbüchlein für zwei Orte: Hopferau und Eisenberg nehmen Interessierte in ihrem Büchlein mit zu einer Entdeckungsreise zu Burgen, Schloss und Bauernschaft.

Tourismusverband Ostallgäu auf der CMT Stuttgart

Stand des Tourismusverband Ostallgäu auf der CMT Stuttgart
Stand des Tourismusverband Ostallgäu auf der CMT Stuttgart

Der Tourismusverband Ostallgäu war auch 2018 wieder auf der Messe CMT Stuttgart (Caravan, Motor und Touristik) vertreten. Die Gegend rund um die Schwabenmetropole Stuttgart zählt aufgrund der geringen Entfernung zu den wichtigsten touristischen Einzugsgebieten für den Schlosspark und lockt unter anderem viele Rad- und Wanderbegeisterte in die Region.
 
Die höchste Besucherzahl in der Geschichte der CMT bescherte den Ausstellern optimale Bedingungen: Von den 265.000 Besuchern kamen 76 Prozent aus dem 100 Kilometer großen Umkreis.

nach oben

Ostallgäu bekommt „Schlosspark-Wanderweg“

9. ABK Allgäuer Radltour 2017
9. ABK Allgäuer Radltour 2017

Damit Wanderer den Schlosspark konkret erleben können, wurde 2018 begonnen, einen eigenen Schlosspark-Wanderweg mit einem Konzept für profilbildende Ortswanderwege zu entwickeln. Gemeinsam mit Tourismusberaterin Christa Fredlmeier werden Routenvorschläge erarbeitet, die den besonderen Herausforderungen an qualitativ hochwertige Wegeführung, gelungene Vernetzung und eine dem Schlosspark entsprechende Emotionalisierung entsprechen. Die Routenvorschläge für den Schlosspark-Leitwanderweg werden mit den beteiligten Kommunen und Partnern abgestimmt und finalisiert.
 
Ergänzt werden soll das Wanderangebot durch Halbtages- und Tageswandertouren der Orte. Auch diese sollen entsprechenden Anforderungen entsprechen. Die Grundlagen hierzu werden entwickelt und sollen den Orten als Anregung für die Umsetzung eigener Wege dienen. Dabei soll das Schlosspark-Wanderleitprodukt die Markenwerte des Allgäus berücksichtigen und die Wandertrilogie des Allgäus mit weiteren Wegen bereichern.

Kontakt

Tourismus Ostallgäu

Schwabenstraße 11

87616 Marktoberdorf

Tel. 08342 911-506

Fax 08342 911-97313 

 

E-Mail schreiben

 

Zur Schlosspark-Seite

 

Zur Homepage KönigsCard