Jahresbericht 2018

Veranstaltungen

nach oben

Januar: Dorfkerne-Dorfränder: Landkreis Ostallgäu eröffnet Wanderausstellung

Bei der Ausstellungseröffnung (v. l. n. r.): Ethelbert Babl, LEADER-Koordinator Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten (zuständige Förderstelle), Bürgermeister Armin Holderried, Gemeinde Mauerstetten (in seiner Funktion als stellvertr
Bei der Ausstellungseröffnung (v. l. n. r.): Ethelbert Babl, LEADER-Koordinator Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten (zuständige Förderstelle), Bürgermeister Armin Holderried, Gemeinde Mauerstetten (in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Bayerischen Gemeindetags – Kreisverband Ostallgäu), Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Gemeinde Pfronten (in ihrer Funktion als Vorsitzende des Bayerischen Gemeindetags – Kreisverband Ostallgäu), Landrätin Maria Rita Zinnecker (Landkreis Ostallgäu), 1. Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe bergaufland Ostallgäu e. V., Dr. Alois Kling, Behördenleiter Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten (zuständige Förderstelle) und Prof. Lothar Zettler

Eine Wanderausstellung zum Projekt „Dorfkerne-Dorfränder“ hat der Landkreis Ostallgäu bei der ersten Bürgermeisterbesprechung 2019 eröffnet. „Mit der Wanderausstellung bieten wir unseren Kommunen eine weitere Hilfestellung, um das Thema ins Bewusstsein der Fachleute und der Bürgerinnen und Bürger zu bringen“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.
 
Das Kooperationsprojekt „Dorfkerne-Dorfränder“ der Landkreise Unter- und Ostallgäu beschäftigt sich vor allem mit der städtebaulichen Analyse von Gemeinden. Dafür wurde ein Praxishandbuch mit Planungsinstrumenten, Prozessen und Handlungsstrategien erarbeitet, das bayernweit auf großes Interesse gestoßen ist. Auch deshalb wurde nach Abschluss des geförderten Kooperationsprojekts ergänzend eine Wanderausstellung entwickelt, die Ende 2018 im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) bayernweit eröffnet wurde.

nach oben

März: Ausstellung „Gemeinsam SELBSTHILFE wirklich leben“ im Landratsamt

Die Ausstellung „Gemeinsam SELBSTHILFE wirklich leben“ war vom 11. bis 25. März 2019 im Foyer des Landratsamtes Ostallgäu in Marktoberdorf zu sehen. Sie richtete sich an Menschen, die entweder selbst oder als Angehörige von seelischen, sozialen oder gesundheitlichen Problemen betroffen sind und sich über Chancen beziehungsweise Möglichkeiten von Selbsthilfegruppen informieren möchten. Eröffnet wurde die Ausstellung am Montag, 11. März, um 19 Uhr von Landrätin Maria Rita Zinnecker gemeinsam mit Cornelia Beyrer, Leiterin der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kempten.
 
Anhand einzelner Lebensbiographien von Betroffenen oder ihren Angehörigen aus dem Allgäu gab die Ausstellung einen tiefen Einblick in das Leben mit chronischen beziehungsweise psychischen Erkrankungen und die Erfahrungen in den Selbsthilfegruppen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

August: Ausstellung zum Thomas-Wechs-Architekturpreis

Hans Schuller (Vorsitzender des BDA-Kreisverbands Augsburg-Schwaben) und Landrätin Maria Rita Zinnecker besichtigen gemeinsam die Ausstellung.
Hans Schuller (Vorsitzender des BDA-Kreisverbands Augsburg-Schwaben) und Landrätin Maria Rita Zinnecker besichtigen gemeinsam die Ausstellung.

Die Wanderausstellung zum 2018 verliehenen Thomas-Wechs-Preis war bis 8. August im Innenhof des Landratsamtes in Marktoberdorf zu sehen. „Die mit dem Preis ausgezeichneten Projekte, die in der Ausstellung gezeigt werden, haben einen hohen Anspruch und bestechen durch Zeitlosigkeit und Funktionalität“, sagte Landrätin Maria Rita Zinnecker bei der Ausstellungseröffnung.
 
Bereits zum neunten Mal wurde der inzwischen etablierte Preis verliehen. Aus den 67 Einreichungen bestimmte eine unabhängige Jury aus Fachleuten drei Preise, drei Anerkennungen und fünf Arbeiten „der engeren Wahl“. Mit auf der sogenannten „Shortlist“ für den Preis, aber nicht unter den Ausgezeichneten war auch das Gymnasium in Buchloe, das der Landkreis Ostallgäu baute und 2013 eröffnete.
 

Thomas-Wechs-Preis wird alle drei Jahre verliehen

   
Der Thomas-Wechs-Preis wird alle drei Jahre vom Bund Deutscher Architekten (BDA) Bayern für die Region Schwaben verliehen. Benannt ist er nach Thomas Wechs, der im 20. Jahrhundert die Region Schwaben prägte wie kaum ein anderer Architekt. Bekannt sind vor allem seine Kirchenbauten, unter anderem die Pfarrkirche Herz Jesu in Neugablonz, St. Josef in Memmingen und St. Don Bosco in Augsburg-Herrenbach. Der nach ihm benannte Preis besteht seit dem Jahr 2000.

nach oben

September: Alpenverein zeigt Ausstellung zu Klimawandel und Bergsport

Landrätin Zinnecker eröffnet die Ausstellung „KLIMAwandel klimaSCHUTZ“ des Deutschen Alpenvereins (DAV) im Landratsamt Ostallgäu und verdeutlichte anhand zweier Holzstelen beispielhaft den CO2-Ausstoß einer Anreise mit dem PKW (rechte Stele) und e
Landrätin Zinnecker eröffnet die Ausstellung „KLIMAwandel klimaSCHUTZ“ des Deutschen Alpenvereins (DAV) im Landratsamt Ostallgäu und verdeutlichte anhand zweier Holzstelen beispielhaft den CO2-Ausstoß einer Anreise mit dem PKW (rechte Stele) und einer Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (linke Stele). Beide entsprechen dabei einer 10 km zurückgelegten Strecke.

„Der Klimawandel trifft uns im Alpenraum deutlich und deshalb passt diese Ausstellung besonders gut hierher“, sagte Landrätin Maria Rita Zinnecker bei der Eröffnung der Ausstellung. Die Ausstellung verdeutlichte sehr anschaulich, welches Wetter und Klima uns in Zukunft im Alpenraum erwarten wird. Was genau dies für die alpine Infrastruktur, die alpinen Ökosysteme, den Tourismus, die Mobilität und den Bergsport bedeutet, zeigten zahlreiche Beispiele. Die Ausstellung stellte außerdem dar, wie jeder Einzelne aktiv werden und Klimaschutz selbst umsetzen kann.

Kontakt

Landratsamt Ostallgäu
Fachbereich Z 1

Tel. 08342 911-358
Fax 08342 911-556
 
E-Mail schreiben