Jahresbericht 2018

Verkehrswesen

nach oben

Behelfssteg am Staudamm Roßhaupten

Fußweg am Staudamm Roßhaupten
Fußweg am Staudamm Roßhaupten

Nach der Sperrung des Rad- und Fußwegs über den Staudamm sorgte die Verkehrsbehörde dafür, dass der Damm während der letzten Phase der Sanierungsarbeiten über einen Behelfssteg passierbar war. Um den Höhenunterschied zu bewältigen, musste ein Teil des Steges mit Treppen erstellt werden.
 
Im Juli wurde dann die Straße auf der Dammkrone fertiggestellt. Für Fahrradfahrer und Fußgänger steht seitdem ein gemeinsamer Weg von drei Meter Breite zur Verfügung. Die Fahrspuren für den Autoverkehr sind 6,5 Meter breit.

nach oben

Bayern-3-Dorffest

Für viele Menschen ein Freizeitspaß, für andere viel Arbeit: das geplante Sommerfest von Bayern 3 in Unterthingau. Auch die Verkehrsbehörde war in die Planung involviert und hatte dafür zu sorgen, dass die Zu- und Abfahrten zu dem Großereignis unfallfrei und ohne Störungen möglich waren. Bei rund 60.000 geplanten Teilnehmer*innen eine riesige Aufgabe. Umleitungsstrecken wurden definiert, Unfallszenarien durchgespielt, Umleitungsstrecken zu den Umleitungsstrecken geplant, Verkehrslenkungen und -führungen entworfen. Leider fiel die Veranstaltung aufgrund des Wetters bekanntlich buchstäblich ins Wasser.

nach oben

Pflichtumtausch von Führerscheinen

Lange wurde darüber spekuliert, 2019 wurde er beschlossen: Der verpflichtende Umtausch von Führerscheinen. Wer einen Führerschein besitzt, der vor dem 9. Januar 2013 ausgestellt wurde, muss diesen – gestaffelt nach Jahren – künftig in einen aktuellen Führerschein umtauschen. Details finden Sie in dieser Liste. Der Umtausch kann bis zu einem halben Jahr vor Ablaufdatum bei der Führerscheinstelle beantragt werden. Es werden lediglich ein Antrag und ein aktuelles biometrisches Foto mit Unterschrift benötigt. Der Umtausch kostet 24 Euro.
 
Der Antrag kann mit den Unterlagen auch bei den Gemeindeverwaltungen abgegeben und der Führerschein dort abgeholt werden. Es wird künftig auch die Möglichkeit geben, sich den Führerschein direkt zuschicken zu lassen.

nach oben

B-12-Ausbau bekommt eigene Internetseite

Über den vierstreifigen Ausbau der B 12 zum so genannten Allgäuschnellweg informiert das Staatliche Bauamt Kempten seit 2019 auf www.derallgäuschnellweg.de. Aufgrund der Größe des Projektes wird der Ausbau in sechs unabhängigen Abschnitten geplant. Derzeit laufen bereits die Planungen für drei Abschnitte.
  
Die bestehende B12 wird zwischen Kempten und Buchloe 4-streifig zum Allgäuschnellweg ausgebaut. Für das Allgäu stellt die Finanzierung dieses Großprojekts eine erhebliche Chance dar: Der Bund stellt die Weichen für eine positive Zukunft der gesamten Wirtschaftsregion. Um sicherzustellen, dass Projekte wie der Allgäuschnellweg erfolgreich vorangetrieben werden, wurde eigens die Abteilung ‚Planung Großprojekte‘ geschaffen. Mit einem Onlineauftritt werden die Bürger über das aktuelle Geschehen rund um das Projekt informiert. Das Staatliche Bauamt Kempten hat es sich zum Ziel gesetzt, den gesamten Planungsprozess für die Öffentlichkeit transparent zu gestalten und die Bürger über alle Themen auf dem Laufenden zu halten. Die komplexen Planungsschritte werden für jedermann verständlich erläutert. Dabei arbeitet das Staatliche Bauamt eng mit der Allgäu GmbH sowie den gebietsbetroffenen Städten, Landkreisen und Gemeinden zusammen.
  
Neben der Webseite www.derallgäuschnellweg.de wird das Staatliche Bauamt Kempten die Bürger auch über Facebook und Youtube informieren.

Kontakt

Landratsamt Ostallgäu
Bürgerservice

Tel. 08342 911-444
Fax 08342 911-123
 
E-Mail schreiben