Jahresbericht 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

schön, dass Sie den Jahresbericht des Landratsamtes angeklickt haben. Das Jahr 2020 ist vorbei – es war ganz und gar von der Pandemie geprägt. Hoffen wir gemeinsam, dass sich die Lage 2021 normalisiert. Das Coronavirus hat unseren Alltag 2020 quasi von heute auf morgen auf den Kopf gestellt. So viele gewohnte Abläufe, liebgewonnene gesellschaftliche Traditionen und vieles, vieles mehr war plötzlich nicht mehr möglich.
 
Auch unsere Arbeit im Landratsamt wurde durch die Pandemie stark beeinflusst. Dutzende Mitarbeiter*innen verstärkten ab März unser Gesundheitsamt, um beispielsweise Material zu beschaffen, Bürger*innen an der Corona-Hotline zu helfen und Kontakte nachzuverfolgen. Es war ganz klar, dass wir die Priorität auf die Bekämpfung der Corona-Pandemie legten – doch gleichzeitig noch als Behörde voll funktionsfähig bleiben mussten. Und trotz der pandemischen Unwägbarkeiten haben wir in diesem Jahr viel geschafft. Sie können es hier im Jahresbericht detailliert nachlesen. Sie finden beispielsweise Zahlen zu Baugenehmigungen im Ostallgäu ebenso wie Zahlen unserer Kämmerei oder der Kommunalen Abfallwirtschaft. So können Sie sich ganz leicht einen Überblick über die Arbeit des Landratsamtes verschaffen. Auch alle anderen Sachgebiete und Fachbereiche – wie beispielsweise Natur- und Klimaschutz, Tourismus, Regionalentwicklung, soziale Entwicklung, Jugendamt oder unsere Betreuungsstelle – haben in diesem Jahresbericht festgehalten, was sie im vergangenen Jahr geschafft haben.
 
Einige Leuchtturmprojekte des Landkreises Ostallgäu aus dem Jahr 2020 möchte ich herausheben: Mit unserer Fahrgastoffensive FOO haben wir das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln attraktiver und günstiger gemacht – das gilt selbstverständlich auch nach Corona. Meilensteine für gute Bildung im Ostallgäu waren und sind die Generalsanierungen unserer Realschulen in Obergünzburg und Füssen sowie unsere großangelegte Digitalisierungskampagne an unseren Schulen. Wir haben in Dösingen einen neuen Kreisbauhof gebaut, an der OAL7 bei Oberthingau weitergearbeitet und bei den Ortsumfahrungen für Bertoldshofen/Marktoberdorf und Ruderatshofen sehr wichtige Schritte gemacht. Das neue, vom Landkreis mitinitiierte Wissenstransferzentrum in Füssen ist 2020 an den Start gegangen und auch unsere Öko-Modellregion Ostallgäu hat schon die ersten Projekte, wie beispielsweise das erste Ostallgäuer Bio-Bier, auf den Weg gebracht.

 
Sie sehen, trotz der Corona-Pandemie gab es im Landkreis keinen Stillstand, sondern Fortschritt auf vielen Ebenen. Mit Ihnen gemeinsam hoffe ich, dass 2021 ein besseres, unaufgeregteres und „normaleres“ Jahr für uns alle wird. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen unseres Jahresberichtes für das besondere Jahr 2020.

 

Ihre Landrätin

 

Maria Rita Zinnecker