Jahresbericht 2020

Wahlen

nach oben

Kommunalwahl 2020

Ergebnis der Wahl des Landrats
Ergebnis der Wahl des Landrats
Ergebnis der Wahl des Kreistags
Ergebnis der Wahl des Kreistags

Bei den Kommunalwahlen 2020 wurden der Landrat, der Kreistag, Bürgermeister in 43 von 45 kreisangehörigen Gemeinden sowie die Gemeinde- und Stadträte in allen Ostallgäuer Gemeinden gewählt. In den Städten Buchloe, Füssen und Marktoberdorf sowie in der Gemeinde Mauerstetten war zur Wahl des Bürgermeisters eine Stichwahl erforderlich. Diese wurde erstmals als reine Briefwahl durchgeführt, was dem Coronavirus geschuldet war.
 

Landratswahl 

 

Vier Kandidaten haben sich am 15.03.2020 zur Wahl des Landrats gestellt:

 

  • Maria Rita Zinnecker (CSU), Amtsinhaberin
  • Dr. agr. Günter Räder (Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
    Matthias Fack (Freie Wählergemeinschaft Ostallgäu – FWO) sowie
  • Ilona Deckwerth (SPD).   
       

Am Ende des Wahlabends wurde Maria Rita Zinnecker mit 55,61 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Matthias Fack erhielt 21,10 Prozent , Dr. agr. Günter Räder 16,78 Prozent  und Ilona Deckwerth 6,51 Prozent  der 69.784 Wählerstimmen. 

 

Wahl des Kreistags

  
Für die 60 zu vergebenden Sitze im Kreistag Ostallgäu sind 10 Wahlvorschläge mit insgesamt 390 Kandidaten beim Büro des Kreiswahlleiters eingegangen. Die CSU erreichte 24 Sitze, Bündnis 90/Die Grünen 11 Sitze, die Freien Wähler Bayern/Freie Wählergemeinschaft Ostallgäu (FW/FWO) 11 Sitze, die SPD 4 Sitze, die AfD 3 Sitze (neu im Kreistag), die Bayernpartei, die ÖDP sowie Junges Ostallgäu jeweils 2 Sitze und die FDP einen Sitz. Dem Kreistag Ostallgäu gehören 45 Männer (75 Prozent) und 15 Frauen (25 Prozent) an.
 
Für Maria Rita Zinnecker, die zur Landrätin gewählt wurde, rückte Franz Nusser als Listennachfolger für die CSU in den Kreistag nach. Bei der SPD konnte Erich Nieberle als hauptberuflicher Arbeitnehmer des Landkreises das Amt als Kreisrat nicht antreten. Für ihn rückte Stefan Elmer nach.
    
Bürgermeisterwahlen
 

  
Bei der Bürgermeisterwahlen in den Ostallgäuer Gemeinden sind 12 Amtsinhaber nicht mehr zur Wahl angetreten. In Eggenthal gewann mit Karina Fischer und in Pfronten mit Alfons Haf der jeweilige Herausforderer gegen den amtierenden Bürgermeister beziehungsweise die amtierende Bürgermeisterin. Insgesamt gab es in 14 von 43 Gemeinden einen Wechsel an der Führungsspitze. In Hopferau fand die Bürgermeisterwahl nach dem Ausscheiden von Gregor Bayrhof bereits im Jahr 2019 statt; nach den gesetzlichen Bestimmungen ist sein Nachfolger Rudi Achatz bis zum Ende der Wahlperiode 2026 gewählt. Helmut Bucher wurde 2016 zum Bürgermeister in Germaringen gewählt. Seine Amtszeit dauert sechs Jahre und endet am 30. Juni 2022, so dass im Jahr 2022 wieder eine außertourliche Bürgermeisterwahl in Germaringen ansteht.
 
Stichwahlen waren in Buchloe, Füssen, Marktoberdorf und Mauerstetten notwendig, nachdem keiner der Kandidatinnen und Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht hatte. In Buchloe setzte sich dabei Robert Pöschl (CSU) gegen Maximilian Hartleitner (FDP) durch, in Füssen siegte Maximilian Eichstetter (CSU) gegen Christine Fröhlich (Freie Wähler), in Marktoberdorf verteidigte Dr. Wolfgang Hell (CSU) sein Amt gegen Michael Eichinger (Freie Wähler) und auch in Mauerstetten behauptete sich der Amtsinhaber Armin Holderried (Freie parteilose Wählergruppe Steinholz) gegen seine Herausforderin Martina Burg (Unparteiliche Wählergruppe Mauerstetten-Hausen).

 
Die Wahlprüfung des Landratsamts blieb im Gegensatz zu 2014 ohne Beanstandungen, so dass die Wahlergebnisse in den 45 kreisangehörigen Gemeinden keiner Korrektur bedurften.
 
Hier geht es zu den Wahlergebnissen der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Ostallgäu.

Kontakt

Landratsamt Ostallgäu

Kommunalaufsicht

Tel. 08342 911-325

Fax 08342 911-562

 

E-Mail schreiben