Jahresbericht 2021

Klinik Buchloe

Brustschmerz-Zentrum (CPU) an der Klinik St. Josef Buchloe

Um unklare Brustschmerzen richtig einzuordnen, Patienten mit Herzinfarkt schnellstmöglich zu identifizieren und einer lebensrettenden Behandlung zuzuführen gibt es seit Juli 2021 in der Klinik St. Josef Buchloe die Chest Pain Unit, eine zertifizierte Notfallstation für Menschen mit solch unklaren Brustbeschwerden. Das Besondere: „Man braucht keinen Überweisungsschein vom Hausarzt. Um keine wertvolle Zeit zu verlieren, ist eine Selbsteinweisung rund um die Uhr bei uns möglich“, klärt Dr. Sascha Chmiel, Chefarzt der Kardiologie an der Klinik St. Josef Buchloe, auf. Im Krankenhaus angekommen, erhalte der Patient innerhalb kürzester Zeit EKG und Herzultraschall sowie eine Blutuntersuchung. Ziel sei es, in standardisierten diagnostischen Abläufen mit minimalster zeitlicher Verzögerung zu überprüfen, ob eine Herzerkrankung ursächlich für die Brustschmerzen ist, um die Patienten einer schnellen und adäquaten Behandlung zuzuführen.

 

Um die hohe Behandlungsqualität in der Chest Pain Unit der Klinik St. Josef Buchloe bestätigen zu lassen, hat sich die CPU einer externen Qualitätsprüfung durch strenge Gutachter der „Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.“ (DGK) gestellt. Die Prüfung wurde erfolgreich bestanden und das offizielle Zertifikat im Juli überreicht: „Diese Zertifizierung steht für höchste Qualitätsstandards in der Infarktversorgung und in der Versorgung von Patienten mit akuten Brustschmerzen“, freut sich Klinikleiter Ralf Kratel. Gerade im nördlichen Ostallgäu bzw. den angrenzenden Landkreisen Augsburg und Landsberg ist der kardiologische Schwerpunkt der Klinik St. Josef Buchloe ein wichtiger Baustein in der bestmöglichen Versorgung der Bevölkerung.

 

In ganz Deutschland hat die DGK 326 von ca. 2.000 Kliniken zertifiziert. Mit Buchloe haben nun alle drei Standorte (Buchloe, Füssen, Kaufbeuren) der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren eine zertifizierte Chest Pain Unit. „Wir sind sehr froh, dass immer mehr Patienten von unseren Brustschmerzeinheiten Kenntnis haben und bei entsprechenden Beschwerden richtig reagieren. Auch bei schwächeren Symptomen sollte man nicht lange abwarten, sondern sofort den Notarzt rufen oder in die Klinik kommen“,  betont Chefarzt Chmiel mit Nachdruck, „Lieber einmal zu viel anrufen als einmal zu wenig.“

 

Zwei bewilligte Förderungen: Schule und Intensivpflege

In 2021 wurden der Klinik St. Josef in Buchloe zwei Förderungen vom Freistaat Bayern bewilligt. Für den Neubau der Intensivpflege erhält die Klinik 3 Millionen Euro sowie für den Neubau der Berufsfachschulen für Krankenpflegehilfe 1,3 Millionen Euro. Der Schulneubau begann im November 2021 und soll zum nächsten Schulbeginn 2022 fertiggestellt werden. Auf ca. 1.000m² und zwei Ebenen gibt es für bis zu 30 Schülerinnen und Schüler Klassenzimmer sowie 14 Schülerapartments. Der Spatenstich für die neue Intensivstation beginnt im Frühjahr 2022 – ebenfalls mit dem Ziel der Fertigstellung bis Ende 2022.

Grundsteinlegung für Pflegeschule in Buchloe

Die Klinik St. Josef Buchloe baut eine neue Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe für bis zu 30 Schülerinnen und Schüler. Ab dem Schulbeginn 2022 sollen Klassenzimmer und 14 Schülerapartments auf 1.000 Quadratmeter zur Verfügung stehen.

 

„Der Fachkräftemangel in der Pflege ist eine große gesellschaftliche Herausforderung. Mit steigendem Bedarf an Pflegekräften – nicht zuletzt durch den demografischen Wandel –  wird diese Herausforderung in den kommenden Jahren sogar noch größer“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker. „Die beste Methode, diesen Mangel zu beheben ist es, eigene Fachkräfte auszubilden“. Nachdem die Buchloer Pflegehelferschülerinnen und -schüler die vergangenen drei Jahre übergangsweise in gemieteten Containern lernten, wurde am 8. November 2021 gemeinsam mit Landrätin Maria Rita Zinnecker, Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse und Buchloes Bürgermeister Robert Pöschl der Grundstein der neuen Krankenpflegeschule gelegt.

 

Für den Schulneubau gab es von der Regierung von Schwaben eine Förderung in Höhe von 1,3 Mio. Euro - die Gesamtkosten des Baus auf einer bisherigen Parkfläche im nördlichen Bereich des Klinikgeländes belaufen sich insgesamt auf 5,2 Mio. Euro. Fertiggestellt wird das Gebäude auf drei Ebenen voraussichtlich zum Schulbeginn 2022 und ist für bis zu 30 Schülerinnen und Schüler ausgelegt. Neben den Parkplätzen im Erdgeschoss entstehen im 1. Stock mehrere Klassenzimmer und Demoräume für den theoretischen und praktischen Unterricht sowie Lehrerbüros, Aufenthaltsräume und eine Bibliothek. Direkt darüber werden die 14 Schülerapartments mit jeweils ca. 25 m² inklusive Nasszellen gebaut, über die sich Schulleiterin Stefanie Kohler besonders freut: „Die oft langen Strecken nach Hause sollen den teilweise noch minderjährigen Auszubildenden erspart bleiben."

Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe verabschiedet 12 Absolventen

Seit drei Jahren besteht die Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren in Buchloe. Mitte Juli absolvierten zwölf Schülerinnen und Schüler erfolgreich die einjährige Ausbildung. Alle Absolventen haben mit einer Durchschnittsnote von 2,9 bestanden.

Mit der einjährigen zukunftsorientierten Ausbildung können die Prüflinge sehr zuversichtlich ins Berufsleben starten, denn gut ausgebildete Pflegekräfte werden in allen Bereichen des Gesundheitswesens gebraucht. In 700 Stunden theoretischem Unterricht und 900 Stunden praktischer Ausbildung in den stationären Bereichen der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren werden die angehenden Fachkräfte auf ihre Pflegelaufbahn vorbereitet. „Wir freuen uns außerdem sehr, dass die Hälfte der Absolventen mit der dreijährigen Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann in Kaufbeuren weitermachen. Sie sind bereits während der Ausbildung zu einem wichtigen Teil des Teams geworden“, freut sich Schulleiterin Stefanie Kohler.

Strahlende Gesichter gab es bei der Abschlussfeier, die Ende Juli im kleinen Kreis stattfand. Landrätin Maria Rita Zinnecker, der Kaufbeurer Oberbürgermeister Stefan Bosse und Buchloes 1. Bürgermeister Robert Pöschl wünschten den Absolventen alles Gute für die berufliche Zukunft und betonten, dass nicht nur die Pandemie gezeigt hat, dass Pflegeberufe immer mehr an Bedeutung gewinnen.

 

Aktion Saubere Hände

Mitte Juli wurde an der Klinik St. Josef Buchloe im Rahmen des Aktionstages „Saubere Hände“ die Gold-Zertifizierung 2020/2021 gefeiert. In Bayern haben diese Zertifizierung lediglich 14 Kliniken erhalten. Dabei werden bestimmte Kriterien bewertet und an das Institut für Hygiene und Umweltmedizin an der Charite‘ und Nationalen Referenzzentrum Berlin gemeldet. Hieran nimmt die Klinik Buchloe bereits seit 2014 teil, wodurch auch ein guter Vergleich mit anderen Kliniken möglich ist.

 

Am Händehygienetag wurden verschiedene Aktionen für die Mitarbeiter angeboten wie z. B. eine Schulung zur Händedesinfektion u. a. mit Einsatz der Schwarzlichtlampe sowie eine eindrucksvolle Darstellung der pflegenden Öle im Händedesinfektionsmittel. Ebenfalls durchführen konnten die Teilnehmer bestimmte Abläufe wie z. B. das Legen einer PVK (peripheren Verweilkanüle), den Verbandswechsel eines ZVK (zentralen Venenkatheters) oder Umgang mit Infusionen mittels Strukturlegetechnik. Alles in Allem war der Aktionstag eine gute Möglichkeit zur Information und Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Thema hygienische Maßnahmen, die sehr gut angenommen wurde.

Kontakt

Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren
Haus St. Josef Buchloe
Peter-Dörfler-Straße 7
86807 Buchloe


Tel. 08241 504-0

Fax 08241 504-222

 

E-Mail schreiben

 

zur Homepage

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden