Jahresbericht 2021

Personal & Organisation

Meiste Kilometer pro Einwohner: Ostallgäu gewinnt beim Stadtradeln

Das Ostallgäu ist als fahrradaktivster Landkreis mit den meisten Radkilometern pro Einwohner beim Stadtradeln 2021 ausgezeichnet worden. Landrätin Maria Rita Zinnecker hat die Auszeichnungs-Urkunde auf einer digitalen Preisverleihung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr sowie der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern e. V. (AGFK Bayern) erhalten.

 

Die erste Teilnahme am Stadtradeln war für den Landkreis Ostallgäu ein voller Erfolg: Insgesamt sind 4277 Radelnde in 187 Teams mehr als 863.000 Kilometer in drei Wochen gefahren. Das entspricht der Distanz einmal zum Mond und wieder zurück oder täglich in den drei Wochen einmal rund um den ganzen Erdball.

 

„Vielen Dank an alle, die beim Stadtradeln für den Landkreis Ostallgäu mitgemacht und die Auszeichnung für uns im wahrsten Sinne des Wortes „eingefahren“ haben. Obwohl wir zum ersten Mal mitgemacht haben, waren wir gleich vorne mit dabei“, freut sich Landrätin Maria Rita Zinnecker über den Preis. „Das Ostallgäu ist Fahrrad-Landkreis. Die erfolgreiche Teilnahme am Stadtradeln 2021 belegt das ebenso wie die Zertifizierung des Landkreises als Radreiseregion und der Schlossparkradrunde im Allgäu als Fünf-Sterne-Qualitätsradroute.“

 

Übergeben wurde die Auszeichnungs-Urkunde von Landrat Matthias Dießl. Dießl ist Landrat des Landkreises Fürth und Vorsitzender der AGFK Bayern. Die AGFK ist Partner des Stadtradelns. Die Begrüßung und Auszeichnung als „Fahrradfreundliche Kommune“ wurde von Kerstin Schreyer, Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, übernommen.

Landrätin begrüßt Auszubildende des Landratsamtes

2021 starten am Landratsamt Ostallgäu fünf Verwaltungsfachangestellte, ein Fachinformatiker für Systemintegration und ein Beamtenanwärter ihre Ausbildungszeit. Die Kreisverwaltung bildet Auszubildende und Anwärter für den eigenen Bedarf aus. Daher stehen die Chancen gut, nach bestandener Ausbildung übernommen zu werden.

 

„Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Lehrzeit, die Ihnen eine breite Perspektive für Ihre berufliche Zukunft eröffnen soll. Sie erhalten in der Kreisverwaltung eine qualifizierte, praxisnahe und vielfältige Ausbildung, die Ihnen zahlreiche Möglichkeiten bietet“, sagte Landrätin Maria Rita Zinnecker zu dem siebenköpfigen Ausbildungsjahrgang und ergänzt: „Sie haben bei uns eine sehr attraktive Lehrstelle gefunden. Dazu gratuliere ich Ihnen. Der Landkreis ist ein Arbeitgeber mit vielen Arbeitsbereichen und einem großen Aufgabenspektrum. Nutzen Sie die darin liegende Chance."

Projekt der Auszubildenden im Landratsamt

Wie jedes Jahr erarbeiteten auch 2021 die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres ein hausinternes Projekt für das Landratsamt Ostallgäu. Dieses Jahr war das Ziel des Projektes, durch den ADFC zertifizierter fahrradfreundlicher Arbeitgeber zu werden. Dementsprechend haben sich die Auszubildenden damit beschäftigt, wie man das Fahrradfahren im Landratsamt Ostallgäu fördern und die Mitarbeiter zum Fahrradfahren motivieren kann.

 

Sie organisierten verschiedenste Projekte rund um das Thema Fahrradfahren, wie ein Fahrradquiz mit Preisen. Bei dem Quiz mussten die Mitarbeiter allgemeine Fragen zum Fahrradfahren und Fragen zu den Fahrradeinrichtungen im Landratsamt beantworten. Daneben führten sie auch einen Sicherheitscheck für die Fahrräder der Mitarbeiter durch. Bei diesem wurden die Fahrräder nach Mängeln durchgeprüft und kleinere Schäden wurden repariert. Außerdem drehten die Auszubildenden einen Werbefilm über die fahrradfreundlichen Einrichtungen des Landratsamtes und sie werden einen Fahrradwettbewerb im Frühjahr 2022 für alle Mitarbeiter des Landkreises veranstalten. Den Werbefilm gibt es in der rechten Spalte zum Ansehen.

Sebastian Gries ist neuer Tourismuschef

Sebastian Gries ist ein Schwergewicht in der Tourismusbranche. Bisher war er tätig als Referent für Tourismus und Standortförderung in der Industrie- und Handelskammer im Schwarzwald, Leiter des Tourismus Oberammergau, Strategieberater, Leiter von Projekten im internationalen Umfeld, Berater der Bundesregierung für den Prozess der nationalen Tourismusstrategie. Seine aktuelle Aufgabe ist, die Zusammenarbeit in der Produktentwicklung zu stärken, um touristische Infrastrukturen zu schaffen, ein gemeinsames Wanderwegenetz sowie die Weiterentwicklung des Radwegenetzes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christof Knitz neuer Leiter des Veterinäramts

Dr. Christof Knitz ist seit Anfang 2021 neuer Leiter des Veterinäramts im Landratsamt Ostallgäu. Knitz kommt aus München in den Landkreis und folgt auf Dr. Franz Götz. Götz war nach 17 Jahren an der Spitze des Veterinäramts in den Ruhestand gegangen.

Knitz war nach dem Studium der Tiermedizin zunächst in der kurativen Großtier- und Pferdepraxis tätig und ist seit 20 Jahren Amtstierarzt des Freistaats Bayern. Der Leitende Veterinärdirektor war nach amtstierärztlicher Tätigkeit im Landkreis Lindau und bei der Regierung von Schwaben die vergangenen zehn Jahre als Referent im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz insbesondre im Bereich der Tierseuchenbekämpfung und als Mitarbeiter im Büro des Staatsministers an verantwortlichen Positionen eingesetzt. Jüngst wurde Knitz in den Landesausschuss der Bayerischen Tierseuchenkasse berufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildung am LRA


Fahrradfahren im LRA


Information

Informationen über

die Ausbildungsberufe

im Landratsamt Ostallgäu

erhalten Sie hier

Kontakt

Landratsamt Ostallgäu
Fachbereich Z 1

Tel. 08342 911-358
Fax 08342 911-556
 
E-Mail schreiben

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden